Meko-Festival

Netzwerk Medienkompetenz S-H

Meko-Festival 2022

Der Medienkompetenz Tag 2022 findet erstmalig an zwei Tagen statt und heißt jetzt Meko-Festival: 11. und 12. November 2022.
Ort: RBZ Technik | Geschwister-Scholl-Straße 9, 24143 Kiel

Update – Das Meko-Festival ist jetzt buchbar! Besuchen Sie Formix. Suchen Sie nach „Meko-Festival“

Kontakt
Werner Hendricks, IQSH
T  0431 / 5403-255
werner.hendricks@iqsh.landsh.de

Katharina Coordes, OKSH
T 0431 64 00 461
mkt@oksh.de

Das Festivalprogramm

Das Meko-Festival bietet an den zwei Tagen Angebote für Mitarbeiter:innen aus Kita, Jugendarbeit und Schule.

Der Zeitplan sieht in der Übersicht so aus:

Freitag, 09:30 – 12:30 Uhr: Angebote für den Bereich KiTa

Freitag, 13:30 – 17:00 Uhr: Angebote für den Bereich Jugendzentren

Samstag, 09:15 – 15:15 Uhr: Angebote für den Bereich Schule

Samstag ab 12:00 Uhr: mixed education – Angebote für Schule, JUZ, Jugendverband und KiTa

Meko-Festival-Workshop buchen?
So geht’s!

  1. Besuchen Sie Formix. Suchen Sie nach „Meko-Festival“
  2. Klicken Sie auf den Einkaufswagen mit dem grünem „+“-Symbol
  3. Loggen Sie sich ein oder registrieren sich
  4. Entscheiden Sie sich für einen Workshop
  5. Klicken Sie auf „buchen“
    Hinweis: Mehre Workshops müssen einzeln gebucht werden.

Für KiTa-Mitarbeitende | Freitag 11.11.2022 vormittags

09:30 Uhr Begrüßung

09:45 Uhr Vortrag

10:30 Uhr Workshops

12:30 Uhr Catering mit Foodtrucks & Start digitaler Jahrmarkt

Workshops von 10:30 bis 11:30 Uhr

Medien – Kinder – Eltern:
Wie die Elternarbeit passend zu Medienprojekten in der KiTa gestaltet werden kann

Medieneinsatz in der Kita sorgt manchmal bei Eltern für Stirnrunzeln. Daher ist bei Medienprojekten mit den Kindern eine gute begleitendende Elternarbeit unerlässlich. Wie Sie Eltern mit ins Boot holen können und welche Tipps es auch für die Medienerziehung zu Hause gibt, wird in diesem Workshop aufgearbeitet.

Zeit für Kinderrechte – Warum (digitale) Kinderrechte in der pädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen wichtig sind

Die UN-Kinderrechtskonvention ist geltendes Recht für alle Kinder in Deutschland. Den Kindertageseinrichtungen kommt bei der Vermittlung der Kinderrechte eine besondere Bedeutung zu.
Fachkräfte in den Einrichtungen sind immer wieder aufgefordert Eltern für die Rechte der Kinder zu sensibilisieren und Kinder im pädagogischen Alltag, in ihren Rechten zu stärken. Das Wissen um die UN-Kinderrechte – sowohl im analogen wie im digitalen Raum – ist von großer Bedeutung und kann für pädagogische Fachkräfte im Arbeitsalltag eine Unterstützung sein.
In diesem Workshop wollen wir Sie einladen, mit uns über die (digitalen) Kinderrechte und ihre Bedeutung für die pädagogische Arbeit in Gespräch zu kommen.

Wenn das Einhorn in die Kita kommt! Wie können Medien geschlechtliche Vielfalt im Kita-Alltag unterstützen

Geschlechtliche Vielfalt und Toleranz sind in aller Munde und doch oft so fern von unserem gesellschaftlichen Alltag.
Nach einer kurzen Einführung in das Thema, diskutieren wir warum dies in der Kita schon relevant ist.
Was gibt es an hilfreichen Materialien innerhalb der Medienlandschaft und wie kann ich diese einsetzen.

Von YouTube bis Netflix – Was sind kindgerechte Angebote

Kinder lieben Videos, Serien und Filme. Die gucken sie neben dem klassischen Fernseher zunehmend über kostenlose Videoportale oder Streamingdienste. Doch nicht alles, was dort läuft, ist auch kindergerecht. Auch bergen die digitalen Plattformen für Kinder einige Gefahren – von erhöhten Mediennutzungszeiten bis hin zu Cybergrooming. Der Workshop zeigt Risiken auf und stellt kindgerechte Alternativen vor.

Die Sprache der Bilder verstehen lernen – Kurzfilme jenseits der Sehgewohnheiten von Vorschulkindern

Kurze Filme ohne Dialoge, die ihre Geschichten mit Bildern, Geräuschen und Musik erzählen, bieten Vorschulkindern neue Herausforderungen, da sie nicht ihren Sehgewohnheiten entsprechen. Mittels moderierter Filmgespräche und spielerischen Methoden können Sprach- und Medienkompetenz gefördert werden.

Workshops von 11:30 bis 12:30 Uhr

Vom Experiment zur Haltung: Agil unterwegs im Projekt Digicoach und SmarteKita – Implementierung neuer Inhalte anders gedacht

Das Projekt Digicoach und Smarte Kita wird mit Förderung des Landes Schleswig-Holstein durchgeführt. 16 Kitas machen sich gemeinsam mit Fachberater*innen auf den Weg, medienpädagogische und medienbezogene Projekte in den Alltag zu implementieren.
Dabei stehen agile Prinzipien als Orientierung im Fokus: Ausgangspunkt waren konkrete Experimente und Alltagserfahrungen, die in kurzen Reflektionsschleifen und theoretischer Untermauerung verfeinert oder verworfen wurden. Entstanden ist ein Blumenstrauß an Ideen und Erfahrung mit einem agilen Design.

Digitale Medien in der KiTa – So kann’s gehen!

Digitale Medien in der frühkindlichen Bildung sind immer mehr Thema. Pädagogische Fachkräfte stehen vor der Herausforderung, digitale Medien sinnvoll in die pädagogische Arbeit zu integrieren. Medienkompetenzförderung in der Kita muss nicht immer die Nutzung digitaler Medien durch Kleinkinder bedeuten. Der Vortrag von Medienpädagogin Julia Behr zeigt auf, wie wichtig und vielfältig Medienbildung in der Frühpädagogik ist.

Keine Angst vor Games in der KiTa

mixed education – Angebote für Schule, Juz, Jugendverband und KiTaGames gehören auch bei Jüngeren oft schon zum Alltag. Um sie auf eine eigenverantwortliche Nutzung vorzubereiten ist es wichtig, Kinder von Anfang an bei der Mediennutzung zu begleiten. Aber worauf muss man dabei achten? Welche Gefahren gibt es? Welche Games sind altersgerecht und wie finde ich das heraus? Im Workshop werden Praxishinweise erarbeitet und Möglichkeiten vorgestellt, wie das kindliche Interesse an Games und Medien jugendschutzgerecht aufgegriffen werden kann.

Digitaltreff goes Präsenz

Im DigitalTreff Kita treffen sich einmal monatlich Mitarbeiter:innen aus Kindertagesstätten. Begleitet durch Fachreferent:innen tauschen die Teilnehmer:innen sich zu aktuellen Medienphänomenen bei 3-6-Jährigen sowie zu Projektarbeit mit Medien in der Kita aus. Der Digitaltreff ist ein offenes Konzept, bei dem man jederzeit einsteigen kann. Nur auf dem Meko-Festival kann der DigitalTreff in Präsenz kennengelernt werden.

Medienatelier – warum digitale Medien mit Kindern?

Welche digitalen Medien eignen sich zur Nutzung im pädagogischen Alltag mit Kindern in Kindertageseinrichtungen? Wie können digitale Medien von Kindern als eine ihrer 100 Sprachen genutzt werden? Welche kreativen Möglichkeiten gibt es, diese Medien zu nutzen und Angebote für Kinder zu gestalten? In diesem Workshop wird es darum gehen, wie wir Kinder als aktive Produzenten:innen von Medien betrachten und mit in die Gestaltung von Medien einbinden können. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, digitale Medien kreativ zu nutzen und wie Medien von Kindern nicht nur als Konsumenten genutzt werden können. Die Teilnehmer:innen dieses Workshops haben die Möglichkeit, an unterschiedlichen Medienstationen selbst kreativ tätig zu werden und unterschiedliche Medien und Materialien
auszuprobieren.

Für JUZ-Mitarbeitende und Jugendliche | Freitag 11.11.2022 nachmittags

13:30 Uhr Begrüßung durch Aminata Touré, Ministerin für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung in Schleswig-Holstein

13:45 Uhr Influencer:innen-Talk

14:15 – 15:30 Uhr Workshops Runde 1

15:30 – 17:00 Uhr: Workshops Runde 2

parallel ab 13:30 Uhr Digitaler Jahrmarkt

Workshops für Mitarbeiter:innen Jugendarbeit

Un(d)-Endlich-Schön: Schönheit und Selbstdarstellung im Netz

Was bedeutet Schön-Sein heute? Wer definiert Trends? Und was haben Medienbilder mit unserem Aussehen zu tun? Darum geht es in diesem interaktiven Workshop.

Rettung in letzter Sekunde – Escape Room für zwei Gruppen Gefangen in den Fahrzeugen der Fahrbücherei und des Projekts „mobil.digital“

Nur mit logischem Denken und in Kooperation können die Teilnehmer:innen rechtzeitig aus den Fahrzeugen entkommen! Lernen Sie in der Praxis, wie die Methode „Escape Games“ in der Bildungsarbeit genutzt wird. Nebenbei lernen Sie Geräte aus den Themenfeldern Makerspace & Robotik sowie die Fahrzeuge und deren Angebote kennen.

Malen mit Licht – Lightpainting Fotografie

Lightpainting wird das Malen mit Licht genannt, das in einer Aufnahme auf der Kamera festgehalten wird. Ihr lernt den Einstieg in diese Art der Fotografie. Aber keine Angst, ihr müsst nicht permanent mit einer Kamera umgehen, denn die Kamera ist nur nötig, um die Ergebnisse zu präsentieren.
Ich zeige Euch, wir einfach die Lichtmalerei geht und wir machen gemeinsam Lightpainting-Bilder.
Begriffe, wie Orb, Blade, Tube lernt ihr kennen und wir bringen Euch dazu in Flammen (aus Licht) zu stehen.
Wer eine eigene Kamera und ein Stativ hat, kann die gern mitbringen. Ihr solltet Euch aber die Anleitung anschauen, damit ihr den BULB Modus findet. Ein Fernauslöser kann auch hilfreich sein.

Gewaltprävention im digitalen Raum

Schulsozialarbeit & Jugendschutz

digital und draußen

Medien sind oftmals ein Magnet für die Aufmerksamkeit. Schönes Wetter und doch wird‘s mit Insta auf dem Smartphone
plötzlich eine Stunde länger auf der Couch. Das muss nicht sein! In diesem Workshop werden vielfältige Tools für
aktive Medienarbeit vorgestellt. – Natürlich draußen!

eSport und Jugend

eSport als Jugendkultur, Jugendschutz im eSport

Das Netzwerk Verstärker – methodenstark für die politische Bildung mit Jugendlichen!

In diesem Workshop wird das Netzwerk Verstärker der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dessen Methoden, Formate und Arbeitsweisen für die politische Bildung mit Jugendlichen vorgestellt. Dazu gehören insbesondere Methoden, die Erfahrungen der Selbstwirksamkeit mit Medieneinsatz ermöglichen.
Mehr über das Netzwerk Verstärker:
https://www.bpb.de/verstaerker

Deepfake als pädagogisches VR-Erlebnis

Löten – Schrauben – Hämmern: Do it yourself – BürstenBots bauen

Hast du schonmal einen Roboter gebaut? BürstenBots sind coole kleine Miniroboter die aus wenigen Teilen konstruiert werden. Wir brauchen nur ein paar Kabel, einen Elektromotor mit Batterie und eine Bürste. Die kleinen Wiesel sind nicht programmierbar, bringen aber viel Spaß.

Workshops für Jugendliche

Sie sind so authentisch! – Was uns Influencer:innen geben – Ein Jugendworkshop des Projektes ACT ON! aktiv + selbstbestimmt online

Influencerinnen und Influencer auf Instagram, TikTok & Co. sind Inspirationsquelle, bieten Orientierung und Unterhaltung. Welche Social Media-Stars sind für euch wichtig und warum? Welchen Einfluss üben sie aus? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen wir uns im Workshop. Ihr dürft selbst aktiv werden und eure Sicht auf Social Media und Influencing kreativ umsetzen.

Dieser Workshop läuft von 14:15 bis 17:00 Uhr!

capture the news

Deep Fakes bei Instagram, Zensur auf TikTok und falsche Meldungen im Radio – drei Gruppen streiten einen Tag lang um die meisten Likes und die höchste Reichweite und lernen Fake von News zu unterscheiden. Wer ist live im Stream und on air am attraktivsten? Wie müssen Musik, News und Moderation ausgesucht werden? Wie entlarvt man Fake News und Social Bots und beschafft sich Nachrichten-Inhalte fundiert und schnell?
Das aufwendige Planspiel bietet drei Social Media-Studios, eine Radiofrequenz und eine eigene LAN-Spiel-Software.

Dieser Workshop läuft von 14:15 bis 17:00 Uhr!

#SmarteYougendarbeit

Macht Euch fit für Jugendarbeiti n der digitalen Welt.
Mit dem Smartphone kreativ unterwegs, mit kleinen Tricks und Kniffen digital gut geschützt sowie digital draußen unterwegs. Eine bunte Methodenvielfalt für alle, die in der Jugendarbeit aktiv sind.

Hilfe bei Cybermobbing, WhatsApp-Stress & Co. – Online-Beratung von jungen Leuten für junge Leute

JUUUPORT-Scout Marit stellt in ihrem Workshop die Beratungsplattform JUUUPORT.de vor. Hier beraten junge Leute andere junge Menschen zu Cybermobbing, WhatsApp-Stress und vielen anderen Themen. Unter anderem soll es um folgende Fragen gehen: Wie funktioniert die JUUUPORT-Beratung? Wer sind die JUUUPORT-Scouts und wie kann man Scout werden? Um welche Themen dreht sich die Beratung und was sind klassische Anfragen, die bei uns eingehen? Was für Tipps haben wir parat? Wir freuen uns auf eure Beteiligung!

Löten – Schrauben – Hämmern – Do it yourself – BürstenBots bauen

Hast du schonmal einen Roboter gebaut? BürstenBots sind coole kleine Miniroboter die aus wenigen Teilen konstruiert werden. Wir brauchen nur ein paar Kabel, einen Elektromotor mit Batterie und eine Bürste. Die kleinen Wiesel sind nicht programmierbar, bringen aber viel Spaß.

Un(d)-Endlich-Schön – Schönheit und Selbstdarstellung im Netz

Was bedeutet Schön-Sein heute? Wer definiert Trends? Und was haben Medienbilder mit unserem Aussehen zu tun? Darum geht es in diesem interaktiven Workshop.

Rettung in letzter Sekunde – Escape Room für zwei Gruppen Gefangen in den Fahrzeugen der Fahrbücherei und des Projekts „mobil.digital“

Nur mit logischem Denken und in Kooperation können die Teilnehmer*Innen rechtzeitig aus den Fahrzeugen entkommen! Lernen Sie in der Praxis, wie die Methode „Escape Games“ in der Bildungsarbeit genutzt wird. Nebenbei lernen Sie Geräte aus den Themenfeldern Makerspace & Robotik sowie die Fahrzeuge und deren Angebote kennen.

Malen mit Licht – Lightpainting Fotografie

Lightpainting wird das Malen mit Licht genannt, das in einer Aufnahme auf der Kamera festgehalten wird. Ihr lernt den Einstieg in diese Art der Fotografie. Aber keine Angst, ihr müsst nicht permanent mit einer Kamera umgehen, denn die Kamera ist nur nötig, um die Ergebnisse zu präsentieren.
Ich zeige Euch, wir einfach die Lichtmalerei geht und wir machen gemeinsam Lightpainting-Bilder.
Begriffe, wie Orb, Blade, Tube lernt ihr kennen und wir bringen Euch dazu in Flammen (aus Licht) zu stehen.
Wer eine eigene Kamera und ein Stativ hat, kann die gern mitbringen. Ihr solltet Euch aber die Anleitung anschauen, damit ihr den BULB Modus findet. Ein Fernauslöser kann auch hilfreich sein.

eSport und Jugend

eSport als Jugendkultur, Jugendschutz im eSport

Für Lehrkräfte und Schulaffine | Samstag 12.11.2022

09:15 Uhr Eröffnung

09:30 Uhr Andreas Hofman-Molol: Warum Medienbildung in der Schule – Vortrag und Gespräch

10:30 Uhr Workshops (à 90 Minuten) und Themenbörsen (à 45 Minuten) Runde 1

12:00 Uhr aktive Mittagspause mit Catering durch Foodtrucks

12:45 Uhr Workshops (à 90 Minuten) und Themenbörsen (à 45 Minuten) Runde 2

parallel: Digitaler Jahrmarkt & mixed education

Workshops von 10:30 bis 12:00 Uhr

 Desinformation und Meinungsbildung

Künstliche Intelligenz-Bildung in Schule und Unterricht – Ansätze und Beispiel aus praxiswissenschaftlicher Sicht

„Künstliche Intelligenz“ (KI) gilt als große Herausforderung in Schule und Unterricht. Dieser Entwicklung begegnen Lehrer*innen und Schüler*innen mit gemischten Gefühlen. Aus
praxiswissenschaftlicher Sicht setzen wir uns mit niederschwellige Ansätzen und Beispielen einer KIBildung auseinander.

Fake-Shop to go – Kleine Unterrichtseinheiten und Impulse rund um das Thema Fake-Shop

Was ist ein Fake-Shop? Wie kann ich ihn erkennen? Und was kann ich tun, wenn ich auf einen Fake-Shop „reingefallen“ bin? Der Workshop gibt Hintergrundinformationen, Anregungen und konkrete Unterrichtsideen u.a: Eine Rallye für Smartphone und Tablet (Actionbound), Digitale Quizze und ein anschauliches Legematerial zum Thema.
Hinweis: die Teilnehmenden brauchen ein Smartphone, besser ein Tablet, mit dem sie Actionbound und digitale Quizze spielen können. Außerdem benötigen sie einen Internetzugang für diese Geräte.

Eine praxisgerechte datenschutzkonforme Online-Pinnwand für Schulen in Schleswig-Holstein (OP.SH) – Vorstellung der Grundfunktionen sowie von Praxisbeispielen und Ausprobieren der Online-Pinnwand

Mit Hilfe der Online-Pinnwand SH (OP.SH) bietet das IQSH Schulen eine einfach zu bedienende und datenschutzkonforme Möglichkeit an, digitale Pinnwände zu erstellen und im Unterricht (kooperativ) zu nutzen.
Im Workshop wird die Online-Pinnwand vorgestellt und kann im Anschluss mit dem eigenen Endgerät ausprobiert werden.

Algorithmen be-greifen – Impulse für die unterrichtliche Einbindung in sozial- und geisteswissenschaftlichen Fächern

Neben dem Kompetenzziel, Algorithmen für technisches Problemlösen einzusetzen, ist es ebenso wichtig, die gesellschaftliche Auswirkung der Algorithmisierung zu reflektieren. Ziel des Workshops ist es, Anregungen für ein kritisches Verständnis, das über die Anwendungskompetenz hinausgeht, zu bieten.

Von der Sixtinischen Kapelle bis zum Museum für Technik – virtuelle Museumstouren im Unterricht

Weltweit haben zahlreiche Museen ihre Ausstellungen mittlerweile so umgestellt, dass sie auch virtuell besucht werden können. Alles, was SuS für einen Besuch benötigen, ist Internet im Klassenzimmer und ein Endgerät. Digitale Rundgänge ermöglichen es, aus dem schulischen Umfeld schnell an Orte zu kommen, die zuvor unerreichbar waren. Ausstellungsthemen können gezielt zum Unterrichtsgegensand gemacht werden. In Erdkunde besuchen Schüler eine Raumstation, sie betrachten das Fluggerät von Otto Lilienthal oder sie verweilen auf den Stufen des Pergamon-Altars. Über den Tablet-Bildschirm oder durch die Audio-Ausgabe werden die Exponate erfahrbar, mit der Zoom-Funktion lassen sich Details oder Hinweise gut erkennen. Die Betrachtung und Deutung von Details in Ausstellungen kann beispielsweise in einer Aufgabenstellung für die Schüler einfließen. Im vorliegenden Workshop wird ebenfalls gezeigt, welche relevante Museumsangebote existieren und wie Lehrkräfte aktivierende Impulse für den Unterricht setzen können.

 Digitale Schnitzeljagd

In diesem Workshop erhalten Sie Ideen, wie Sie mit Kindern oder Jugendlichen eine digitale Schnitzeljagd mit Hilfe eines iPads durchführen können. Die Methoden können in verschiedenen Unterrichtsfächern eingesetzt und für einen Escape-Room adaptiert werden.
Voraussetzung an der Teilnahme ist die Verwendung eines eigenen iPads.

Zeit für Kinderrechte – Warum (digitale) Kinderrechte in der pädagogischen Arbeit in der Schule wichtig sind

Die UN-Kinderrechtskonvention ist geltendes Recht für alle Kinder in Deutschland. Dennoch wissen immer noch zu viele Kinder und auch Eltern wenig bis gar nichts über die UN-Kinderrechte. Mit diesem Workshop wollen wir Ihnen als Lehrkraft die sowohl die analogen als auch die digitalen Kinderrechte gemäß der UN-Kinderrechtskonvention näherbringen, deren Bedeutung reflektieren und mit den gängigen Vorurteilen zu den Kinderrechten aufräumen. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit uns.

Digitale Medien und Sprachförderung

Digitale Medien in der Sprachförderung – Tablets und Notebooks bieten vielfältige Möglichkeiten, die Kinder (auch diejenigen, die wenig Deutschkenntnisse haben) sprachlich zu fördern. Die niederschwellige Nutzung auf der einen Seite und die unkomplizierte Bedienung einfacher Apps auf der anderen ermöglichen die Verbindung aus Text, Bild, Sprache und Tönen. Hierbei konzentriere ich mich weniger auf Lern-Apps, sondern auf die spielerische und kreative Anwendung, die die Kinder vom Konsumenten zum Produzenten machen.

Digit-Trans – Medienset zu KI, Algorithmen, Big Data und Co.

Rettung in letzter Sekunde – Escape Room für zwei Gruppen Gefangen in den Fahrzeugen der Fahrbücherei und des Projekts „mobil.digital“

Nur mit logischem Denken und in Kooperation können die Teilnehmer*Innen rechtzeitig aus den Fahrzeugen entkommen! Lernen Sie in der Praxis, wie die Methode „Escape Games“ in der Bildungsarbeit genutzt wird. Nebenbei lernen Sie Geräte aus den Themenfeldern Makerspace & Robotik sowie die Fahrzeuge und deren Angebote kennen.

Medienpeers an der Schule – all in for Digital Participation

Warum Schülerinnen und Schüler nur als Empfänger von Medienkompetenzangeboten betrachten, statt sie aktiv einzubeziehen und auf ihr digitales Know-how zurückzugreifen? Mit dem Peer-to-Peer Ansatz in der Medienkompetenzbildung implementieren Sie ein Projekt, das Schülerinnen und Schüler zu einem aktiven Teil bei der Entwicklung von schulischen Medienbildungskonzepten macht, das Thema Medienkompetenzbildung an der Schule
nachhaltig verankert und Bildungsgerechtigkeit fördert. In diesem WS sprechen wir über Voraussetzungen, Ausbildung, Gelingensbedingungen und Gestaltungsräume für die Realisierung eines Medienpeer-Projekts an Ihrer Schule.

Workshops von 12:45 bis 14:15 Uhr

Young Makers: Mobile Makerspaces zwischen den Meeren – Einstieg in die Welt des „Internet der Dinge“

Makerspaces sind in aller Munde: Ein Konzept zur Produktion von unterschiedlichsten Dingen, das beim selbst Machen (Do it yourself) ansetzt, nicht bei der theoretischen Herleitung.
Mit mobilen Makerspaces wollen Gerrit Lange und Michael Maaß eine Einstiegsmöglichkeit zeigen, wie man über das “Machen” im Klassenraum in die Welt des “Internets der Dinge (IoT) einsteigen kann: Eine Temperaturmessung oder eine kleine Klimastation kann mit einem Raspberry, günstigen Sensoren und etwas Kleinmaterial schnell und überschaubar realisiert werden.
Nebenbei wird den Lernenden ein Weg gezeigt, wie sie über eine visuelle Programmieroberfläche (Node-RED) in Methoden der Informatik einsteigen können, ohne sofort programmieren zu müssen.
Lehrkräften wird eine Möglichkeit gezeigt, Sensordaten zentral auszutauschen und so den Lernort flexibel erweitern zu können.

Informatische Grundbildung in der Grundschule – Von Computer Science Unplugged bis Robotik – was ist in der Grundschule möglich?

Das Thema „Informatische Grundbildung“ soll an der Grundschule mit Schwerpunkt in Jahrgang 3+4 vermehrt ein Teil der Medienkompetenz von Lernenden werden. Für die Umsetzung wird es Unterstützung, auch in Form von Fortbildungen, seitens des IQSH geben. In diesem Workshop findet eine kurze Einordnung anhand rechtlicher bzw. politischer Rahmenbedingungen statt. Anschließend werden verschiedene Projekte bzw. Materialien vorgestellt und je nach Interesse sollen diese erprobt werden. Nach Möglichkeit sollen interessierte Lehrkräfte der Grundschule in den Austausch gehen und sich auch über die Veranstaltung hinaus vernetzen.

Digitale Spiele im Unterricht – Kompetenztraining mit Minetest

Games spielen in der Lebenswelt junger Menschen eine wichtige Rolle. Neben der Unterhaltung können Spiele gut eingesetzt werden, um Kompetenzen zu vermitteln.
Im Rahmen des Workshops soll mit Minetest, dem Open-Source Minecraft-Clone, gezeigt werden, wie Kompetenzvermittlung mit der Verknüpfung von Inhalten geschafft werden kann.

Aug(de)mented Reality – Anwendung optischer Tricks in Foto und Film

Angelehnt an die Idee des Animationskünstlers Hombre McSteez soll die die Augmented Reality, bei der digitale Elemente in die reale Welt eingefügt werden, in diesem Workshop zur „Aug(de)mented Realität“ werden. Es werden Bildmotive auf reale Folien gezeichnet und diese werden anschließend in die reale Welt eingefügt – um sie dann digital abzufotografieren. Klingt kompliziert? Macht viel Spaß und es handelt sich um eine gerade im Unterricht schnell und einfach umzusetzende Methode. (Bitte Gerät mit Kamera mitbringen – Folien und Zeichenmaterial ist vorhanden)

Multikamera-Videoproduktion mit Tablets und Smartphones

Die Aufführungen der Theater-AG aufzeichnen, Podiumsdiskussionen und Talkshows dokumentieren oder einfach einen Lehrfilm aus verschiedenen Perspektiven produzieren – es gibt vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Multikamera-Videoproduktion in der Schule.
Dafür wird heutzutage keine teure Video-Hardware mehr benötigt – auch mit Tablets und Smartphones sowie geeigneten Apps lassen sich qualitativ ansprechende Filmaufnahmen realisieren.
Dieser Workshop thematisiert nicht nur die organisatorisch-gestalterischen Vorbereitungen einer Multikamera-Produktion sondern bietet auch Raum zur praktischen Erprobung.

Themenbörsen (je 45 Minuten)

 Menschen mit Behinderung (10:30 – 11:15 Uhr)

Mediennutzung bedeutet Teilhabe und kann zu mehr Gleichberechtigung in der Gesellschaft führen. Deswegen soll in diesem
Workshop darauf eingegangen werden, wie Menschen mit Behinderungen Medien nutzen können.
Dabei soll grundlegendes aber auch konkrete Beispiele für den kreativen Umgang mit Medien diskutiert werden.

Neugier durch Film (10:30 – 11:15 Uhr)

Filme können neue Sichtweisen auf verschiedenste Themen eröffnen.
Science Fiction kann Interesse für MINT-Fächer erzeugen, animierte Dokumentarfilme können schwierige Themen transportieren. Zu beiden wird je ein Projekt vorgestellt.

Schulische Medienentwicklungsplanung (MEP) (11:15 – 12:00 Uhr)

In dieser Themenbörse diskutieren die Teilnehmenden verschiedene Themen aus dem Arbeitsfeld der schulischen Medienentwicklungsplanung, welche sich im Schwerpunkt mit der Fortbildungsplanung, der Unterrichts- und der Organisationsentwicklung beschäftigt. Die Diskussionsinhalte richten sich jedoch nach dem Angebot und der Nachfrage der Teilnehmenden. Die Diskussion soll den Beteiligten die Gelegenheit bieten, sich über individuelle Problemstellungen und Erfahrungen auszutauschen und wird begleitet durch die Medienberatung des IQSH.

Sex im Netz – eine Herausforderung für Jugendschutz und Medienkompetenz (11:15 – 12:00 Uhr)

Schon Kinder kommen online mit sexuellen Inhalten in Kontakt – in Werbeclips für Sextoys oder pornografischen Bilder via Google und WhatsApp. Teilweise verbreiten sie sogar selbst pornografische Fotos. Wir sprechen darüber, wie wir Kinder im Netz davor schützen können und sie gleichzeitig kompetent im Umgang mit Medien machen.

Einführung von itslearning an meiner Schule (12:45 – 13:30 Uhr)

Diese Veranstaltung richtet sich an interessierte Schulleitungen sowie mit der Einführung von itslearning beauftragte Personen, die einen Überblick über den Einführungsprozess von itslearning an zwei bis drei ausgewählten Schulen in Schleswig-Holstein erhalten wollen.

itslearning ist ein browserbasiertes Lernmanagementsystem, dessen Einführung einen eigenständigen Schulentwicklungsprozess darstellt. In dieser Veranstaltung, die durch die Moderation eines IQSH-Mitarbeiters im Frage – Antwort – Stil durchgeführt wird, erhalten Sie einen Überblick, aus zwei bis drei Schulen in Schleswig-Holstein, über die damit zusammenhängenden Voraussetzungen und Prozessschritte:

  • Technische Voraussetzungen
  • Rechtliche Voraussetzungen
  • Personelle Voraussetzungen
  • Beantragung
  • Ersteinrichtung
  • Einführungsprozess (Administration, Fortbildung, …) nach der Ersteinrichtung

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit einen individuellen Beratungstermin zur Bereitstellung und zur weiteren Einarbeitung zu vereinbaren.

Nachrichtenkompetenz (13:30 – 14:15)

In dieser Themenbörse präsentieren Vertreterinnen von ZEIT in der Schule und dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag Angebote, die in den Schulalltag integriert werden können und die Nachrichtenkompetenz junger Menschen fördern. Auch das Projekt Journalismus macht Schule in Schleswig-Holstein wird vorgestellt.

 Organisation des Medienkompetenztages