Landtag live

Der OK überträgt regelmäßig und zu besonderen Anlässen live Fernsehen. So auch seit Herbst 2000 Jahren regelmäßig die Sitzungen des schleswig-holsteinischen Landtags.

Wie kommt das Bild aus dem Landtag ins Kabelnetz? TV-Leitungen sind zu teuer, also muss eine Datenleitung her.

Im Landeshaus steht eine OK-Kamera im Plenarsaal, die auf das Rednerpult gerichtet ist. Am Freitag, d. 30. Mai 2008, redete um 12 Uhr Innenminister Lothar Hay zum Thema „Verfassungschutzbericht 2007“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Signal der Kamera geht in einen Bodentank, der mit einem Kabel mit einen PC-Raum tief im Keller des Landeshauses verbunden ist. Dort steht ein PC des OK Kiel, der Bild und Ton aus dem Plenarssal in ein digitales Signal (mit 2 MBit/s) umwandelt und in eine digitale Standleitung des OK einspeist.

 

 

 

 

 

 

 

In der Sendeabwicklung des OK Kiel steht ebenfalls ein PC (Monitor ganz links), der aus dem digitalen Signal wieder ein TV-Signal (dritter Monitor von links) macht. Hinzu gefügt wird eine Einblendung mit dem Tagesordnungspunkt (zweiter Monitor von links). Der rechte Monitor zeigt das Bild, das der OK an das Kabelnetz leitet.

 

 

 

 

 

 

Und -schwupp – ist bei allen, die an das Kabelnetz Kiel angeschlossen sind und die Kiel TV eingeschaltet haben, der Inennminister zum Thema „Verfassungschutzbericht 2007“ zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

Durch die Übertragungen aus dem Landtag wird den Bürgerinnen und Bürgern Landespolitik näher gebracht und für den Einzelnen Politik transparenter gemacht.

Aus der OK-Geschichte: Begonnen haben die Landtagsübertragungen im Jahr 2000 über ein ISDN-Videotelefon in einfacher Qualität ( 128 K-Bit/s), ab 2003 mit 1 MBit/s, seit 2006 so wie jetzt, mit 2 MBit/s.

Weitere Informationen
Offener Kanal Kiel
Hamburger Chaussee 36
24113 Kiel
Fon 0431 640040 oder info@okkiel.de