Kurz & bündig – Aktive Medienarbeit für Lehrkräfte in der Ausbildung

kurz & bündig  erhalten angehende Lehrkräfte einen Überblick über die Möglichkeiten aktiver Medienarbeit und des OK-Angebots in der Schule. Dabei wird auf das zurückgegriffen, was bereits in Schüler-, Lehrer- oder Schulhand ist. Statt technischer Perfektion steht inhaltliche Bewältigung im Vordergrund.

Die Bildungsstandards der Kulturministerkonferenz verpflichten zu einem erhöhten kreativen Medieneinsatz auch im Inhaltekontext der einzelnen Fächer. „Text“ ist demnach in Lehrplänen und Curricula vermehrt mit dem Begriff „Medien“ zu verbinden, Textarbeit soll auch Medienarbeit meinen. Neben dem fachdidaktischen Einsatz von Lehr- und Lernmedien ist neben der Auseinandersetzung mit Medieninhalten auch die Einbindung von Eigenproduktionen möglich.

Die Kursteilnehmer produzieren selbst – auch mit ihrem Fotohandy –, übertragen Erfahrungen auf ihren Schulalltag und setzen am Ende aktive Medienarbeit an ihrer Schule, in ihrem Fach ein.

kurz & bündig  vermittelt theoretische und praktische Inhalte. Die Kursteilnehmer

  • lernen erste Ansätze der Methode der aktiven Medienarbeit kennen,
  • erfahren konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für verschiedene Fächer,
  • diskutieren best practice-Beispiele aus der schulpädagogischen Praxis,
  • erproben lehrplanbezogen die technischen Möglichkeiten,
  • produzieren mit zeitgemäßer, aber einfacher Technik selbst,
  • übertragen die gewonnenen Erkenntnisse auf den eigenen Schulalltag und
  • können am Ende aktive Medienarbeit an ihrer Schule, in ihrem Fach einsetzen.

kurz & bündig  wird vom OKSH in jedem Wahlblock der LiA Ausbildung an jedem der vier OK-Standorte angeboten, bei drei Blöcken also 12 mal im Jahr. Anmeldung über die Fortbildungsseite des IQSH:

https://www.secure-lernnetz.de/lehrerausbildung/veranstaltung0_zeigen_neu.php?vnr=W-BB-PAE-0028&tid=24661