Offener Kanal Schleswig-Holstein

Schriftzug

GameTreff - Eltern testen Computerspiele

Computer- und Online-Spiele sind in aller Munde. Neben der stets emotional engagiert geführten Debatte um "Gewalt- und Killerspiele"steht vermehrt auch ein generelles Informationsbedürfnis von Eltern und pädagogisch Tätigen im Vordergrund. Nichtspielende Eltern möchten um Potentiale und vermutete Risiken der Spieltätigkeit wissen, suchen nach Informationen über Spielgenres, Alteseinstufungen und Möglichkeiten des verantwortungsvollen Umgangs mit den aktuellen Angeboten.

Learning by doing ermöglicht hier oft erstmals echte Einblicke in Abläufe und Faszinationen der Spielewelten: Communities und Level, gemeinschaftliches Spiel in Clans, strategisches Denken, Anspannung, Spielflow und Erfolgserlebnis können für den Laien nur über eine - im Optimalfall begleitete - Selbsterprobung erfahren werden.

Das Angebot

Ein GameTreff stellt verschiedenste Computerspiele bereit, um den Teilnehmenden ein umfassendes Erlebnis aus der Welt der elektronischen Spiele zu bieten. Der GameTreff ist ein wohl überlegtes Angebot verschiedener Spiele am PC und an Spielkonsolen, on- und offline, mit Spielen für Jüngere und für über 18jährige. Natürlich handelt es sich dabei ausschließlich um legale Spiele, aber mit einem breiten Spektrum vom WII-Kegelspiel bis hin zu Egoshootern und Online-Rollenspielen.

Gametreffs ermöglichen eigenes Spiel mit Hilfestellung. Sie bieten einen Spielepool von über 20 aktuellen Angeboten aller Genres auf PC, Wii, Playstation & Online. Neben der Spielpraxis werden Erfahrungen und weitere Informationen in Auswertungsrunden unter der Moderation eines Medienpädagogen ausgewertet. Spontan wird jeweils auf Erfahrungen oder besondere Interessen und Spielformate eingegangen.                 

Ein GameTreff besteht jeweils aus drei Teilen:

Das Team für einen GameTreff besteht aus vier Personen, die jeweils 2-4 Stationen betreuen.

Zielsetzung und Auswirkung auf Bildung und Ausbildung

Mit der Teilnahme an einem GameTreff sollen 30-50 Personen

selbst Games zu erleben,

auf diese Weise die Wirkung von Games auf Jugendliche besser einschätzen können und 

in der Folge Strategien für den Umgang mit den ihnen Anvertrauten bzw. ihren Kindern zum Thema Spiele-Konsum entwickeln.

Der Unkostenbeitrag für einen GameTreff beträgt 150 Euro.

Anfragen über info@oksh.de oder 0431-64 00 40

Material zum Downloaden

Hier können Sie den aktuellen Flyer downloaden.

Beispielablauf und Raumbedarf für potentielle Veranstalter als Download.

Kontakt

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an
Koordinationsbüro Medienkompetenz des OKSH
Ramona Kambach
kambach@oksh.de
0431 6400419
täglich von 10-16 Uhr